Frau Dr. Dietlind Friedrich

5 Bewertung(en) / Ø: 2.2
4 Kommentare

Team

3 Bewertung(en) / Ø: 3

Praxis

5 Bewertung(en) / Ø: 3.2

Dr. med. Dietlind Friedrich

Fachbereich: Allgemeinarzt

Karlstr. 12a ( zur Karte)

12621 - Berlin (Hellersdorf) (Berlin)
Deutschland

Telefon : 030 / 5668244
Fax : 030 / 5668243


Spezialgebiete: Fachärztin für Innere Medizin und Allgemeinmedizin, Hausärztin



1. Bewerten Sie Arzt, Team und Räumlichkeiten mit Sternchen (5 Sterne = sehr gut).


Arzt

Team

Räume

2. Schreiben Sie doch bitte kurz Ihre Meinung bzw. Erfahrung zum Arzt!

Arztbewertung

4 Bewertungen für Allgemeinarzt – Dr.med. Dietlind Friedrich – 12621 Berlin .

  1. Karsten Hauda sagt:

    Ich werde mich in meinem Bericht lediglich auf meine mir wiederfahrene Behandlung konzentrieren.Die Bewertung überlasse ich dem Leser.Dr. Friedrich dürfte um die negativen Fakten wissen, weshalb sie stets ihre Anwälte beauftragt, um meine negativen,jedoch dramatisch realen Bewertungen zu entfernen.
    Ich glaubte zu früherer Zeit an die fachliche Kompetenz besagter Person, weshalb ich durch die halbe Stadt fuhr, um mich von ihr behandeln zu lassen.
    Dies sollte sich jedoch im Jahr 2011, als fast tödlicher Fehler erweisen.
    Denn zu jener Zeit glaubte ich, einer Hirnblutung zu unterliegen.Da ich selbst im Besitz zweier medizinischer Examina bin,deutete ich meine Symptomatik als schwerwiegend und gleichsam notfallbedingt.Ich hätte mit selbiger (vernichtender Kopfschmerz und motorische Störungen) auch ein Krankenhaus aufsuchen können,doch fürchtete ich dort fehldiagnostiziert zu werden.So entschied ich mich leider für diese „Medizinerin“!Als Mutter eines früheren Klassenkameraden kannte ich sie und vertraute ihr daher fälschlich.Hierfür bezahlte ich fast mit meinem Leben! Im Jahr 2011 litt ich unter einer plötzlich auftretenden schwersten Kopfschmerzsymptomatik,welche mit motorischen Problemen einherging und als lebensbedrohliche Situation erachtbar war.Ich vermutete eine Hirnblutung,da ich solche Problematiken nicht im Geringsten kannte.Vorerst suchte ich ihre ärztl.Vertretung auf, welche lediglich differentialdiagnostisch einen Zeckenbiss hämatologisch ausschloss und mich fortführend zur weiteren Diagnostik (Mrt) an Dr. Friedrich überwies.Obwohl mir selbige zusicherte Dr. Friedrich eine Mrt-Diagnostik anzuraten,sollte sich eine Borrelliose nicht bestätigen, unterließ Dr. Friedrich dies.Auch als ich sie darauf ansprach, wiegelte sie lediglich ab und gewährte mir die Überweisung nicht!Mit starker; verschrebungspflichtiger Medikation, entließ sie mich in die Häuslichkeit!
    Kurz darauf kollabierte ich ,während einer Urlaubsfahrt nach Österreich, an einer massiven Hirnblutung!Die Mediziner stellten fest, dass ich bereits zur Zeit meiner Vorstellung in der Ap Friedrich, besagte Primärblutung aufwies.Dennoch unterließ diese“Medizinerin“ eine äußerst notwendige Mrt-Diagnostik und entließ mich mit den Worten :“Kopfschmerzen hat ja jeder mal!“ in die Häuslichkeit.Kurz darauf brach ich mit unserem 7,5t Wohnmobil zur Urlaubsreise nach Österreich auf.
    Während dieser Nachtfahrt plagten mich derartige Kopfschmerzen, dass ich mich kaum noch auf den Verkehr zu konzentrieren vermochte.Völlig verschwitzt und von den Schmerzen entkräftet, schaffte ich es jedoch bis zum Zielort.Als ich das Wohnmobil sicher geparkt hatte, kollabierte ich letztlich unter der Dusche.Völlig entkräftet schleppte ich mich zum Wohnmobil zurück, von wo meine Frau den Notarzt alarmierte.Mit einem Rettungshelikopter wurde ich zur Notoperation nach Innsbruck geflogen!!!Die dortigen Mediziner konnten nicht glauben,was ich ihnen über meine Krankheitsvorgeschichte berichtete und kontaktierten daher auch telefonisch besagte“Medizinerin“!Selbige,nun ihrer schändlichen Fehlhandlungen bewusst, nutzte offensichtlich von nun an die Zeit, ihre gesamte über mich geführte Patientendokumentation in einen unwahren,für sie unbelastenden Hergang abzuändern!Zu fortgeschrittener Zeit forderte meine Kk meine ärztlich geführte Patientendokumentation an.Selbige wollte sich über dies desaströse Geschehen informieren,Doch fanden sich darin keine ärztlich belastenden Hinwese mehr.Lediglich eine chem. Analyse der Schrift hätte Aufschluss über das Alter selbiger, gegenüber der damit vermerkten Datierung geben können.Doch vertrauten sie der besagten“Medizinerin“,so wie ich es einst tat!
    NUR BEZAHLTE ICH FÜR DIESES VERTRAUEN FAST MIT MEINEM LEBEN,REAL JEDOCH MIT MEINER GESUNDHEIT!!!
    Meine österreichischen Mediziner sowie der ADAC kontaktierten besagte Person telefonisch,da sie offensichtlich nicht glauben konnten,welch schwerwiegenden und fast tödlichen diagnostischen Fehler sie beging!!!Leider,denn ab diesem Zeitpunkt war sie vorgewarnt und konnte sicherlich ihre über mich geführte Patientendokumentation, in eine komplett für sie unbelastende Version überarbeiten!!Eine chem. Analyse der Schrift hätte Aufschluss über den verlogenen Hergang ihrer ärztlich unwürdigen Handlung geben können.Doch rechnete offensichtlich auch meine KK nicht mit solch krimineller Energie, weshalb sie sich mit dem verfassten „Märchen“ begnügte.
    Noch heutig wäre dies chemisch nachvollziehbar, doch hat sich meine Kk offensichtlich damit abgefunden, zukünftig für dieses katastrophale ärztl. Handeln die Kosten zu tragen.Ich als Patient, kann mich jedoch nicht damit begnügen wissentlich so schwer geschädigt worden zu sein und letztlich durch „Dr. Friedrich “ noch verhöhnt zu werden!FÜR EIN GUTACHTEN DES MDK BESASS SIE DIE DREISTIGKEIT, MICH ALS HYPOCHONDER ZU CHARAKTERISIEREN!!!Dabei stellte diese Diagnose ausschließlich sie und nie ein hierfür ausgebildeter Psychologet!!!
    Die,im Rahmen meiner Krankheitsbewältigung kontaktierten heutigen Psychologen,bestätigen eine solche Eigenschaft ebenfalls nicht!Letztlich bleibt sie nur das Hirngespinnst Dr. Friedrichs, welche eine Entschuldigung ihrer fatalen Fehlhandlungen benötigt; um mit „unbefleckter Weste“ aus ihrem desaströsen Handeln, bzw. ihrer Untätigkeit hervorzugehen!Bis zum heutigen Tage funktionirerte dies problemlos,doch noch immer dürfte ihre unwahre Patientendokumentation problematisch für sie sein.Besagte Medizinerin begnügt sich mit Schadensbegrenzung und lässt lediglich meine wahren ,doch leider realen und für sie belastenden Berichte aus den Bewertungsportalen entfernen.Ich erwäge daher bereits mich an eine Zeitschrift, bzw einen Tv-Sender zu wenden.So unangreifbar, wie sie glaubt zu sein, ist sie nicht.Eine chemische Analyse aller involvierter Patientendokumentationen dürfte Fragen aufwerfen, welche zukünftig vielleicht nicht mehr durch Lügen erklärbar sind.
    Abschließend sei noch erwähnt, dass ich bezüglich ihrer beauftragten Rechtsanwälte stets meine hier dargeleten Fakten eidesstattlich bezeugen würde.Dies würde besagte“Medizinerin“aus ihrer Not heraus sicherlich ebenso erwägen.Doch eines sei hierbei zu berücksichtigen.Die Chemie ließe sich nicht betrügen und somit wäre eine chem. Analyse besagter Dokumentation der entscheidende und reale Hinweis, meiner durch sie nachträglich manipulierten, fatalen Ereignisse! Ich kann keinem Leser meiner Zeilen verbieten besagte Medizinerin aufzusuchen.Dies obliegt jedem Patienten selbst!
    Doch sei abschließend nochmalig mit allem Nachdruck darauf verwiesen, dass ich ,meine hier dargelegten Fakten in keiner Weise erfand, oder zum Nachteil besagter „Medizinerin“ unwahrheitlich abänderte.Hierfür verbürge ich mich eidesstattlich !!!!
    Ich bitte jeden Leser zu bedenken, dass es sicherlich nachvollziehbar sein dürfte, solche Texte meinerseits nicht verfassen zu müssen, gäbe es nicht meine hierfür zu Grunde liegenden und gleichsam mitgeteilten Fakten!Ich bin mir dieser „Handlung“ mittlerweile schon überdrüssig.Doch beende und beginne ich jeden Tag, ohne nicht an die fatalen Handlungen(unterlassene Mrt-Diagnostik,letztliche Betitelung meiner Person als Hypochonder) besagter“Ärztin“ denken zu müssen.
    Abschließend weise ich nochmalig darauf hin ,dass ich kein Lügner, bzw. Geschichtenerzähler bin.Ich bin lediglich ein verzweifelter Patient, welcher das fatale und gleichsam patientenverachtende Handeln Dr. Friedrichs nicht zu akzeptieren vermag, da es meine Familie und mich fast tötete.Lediglich dem Zufall ist es geschuldet, dass ich nicht hinter dem Steuer kollabierte und unser aller Leben auslöschte!
    Daher verstehe ich auch nicht,warum besagte Medizinerin nicht zu ihrem Fehlverhalten steht!?Eine chem. Analyse hrer Schrift, würde den Hinweis der zeitlichen Unstimmigkeit bestätigen können.Zudem fand sich offenbar auch in der Übergabedokumentation, ihrer im Vorfeld konsultierten ärztlichen Vertreung, keine Notiz über den Hinweis eines angeratenen Schädel-Mrt, sollte sich ein zuvor erwogener Borrellioseverdacht nicht bestätigen!
    Daher wäre eine chem. Analyse selbiger ebenfalls anzuraten!

  2. Karsten Hauda sagt:

    Ich,Verfasser dieser negativen,jedoch leider auch realen Bewertung,möchte dem Portalbetreiber für seine Standhaftigkeit danken,meine Berichterstattung nicht gelöscht zu haben!
    Zur Zeit der Erstellung meiner desaströsen Historie, verfasste ich zahlreiche Berichte in verschiedenen Bewertungsportalen.Alle waren so desaströs ,jedoch wahrheitsgemäß,wie dieser!Dennoch,so ist zu vermuten,wurden die Betreiber der anderen Portale durch die Juristen „Dr“.Friedrichs offensichtlich eingeschüchtert.
    Obwohl ich stets versicherte,lediglich den Wahrheitsgehalt dessen verfasst zu haben,welcher mich fast mein Leben kostete! Um so dankbarer bin ich den Betreibern dieser Seite für ihre Standhaftigkeit.Letztlich bleibt nur zu hoffen,dass sich möglichst viele Patienten dieser „Medizinerin“ hierdurch ein Urteil bilden können.Leider,so betone ich nochmals,habe ich all die beschriebenen Handlungen besagter Medizinerin tatsächlich durchlebt und gleichsam knapp überlebt!
    Ich glaube zwar nicht unbedingt an höhere Mächte,bzw. mystische Gegebenheiten.Doch,so möchte ich zu bedenken geben.Wer die Dramatiken durchleben würde,wie sie mir zu Teil wurden,dürfte ganz sicher die Fakten neu bewerten und die ein,oder andere Ansicht überdenken.Wenngleich schwerst geschädigt überlebte ich die katastrophalen, ärztlichen Handlungen und verbürge mich stets eidesstattlich für die korrekte Darstellung meiner dramatisch durchlebten Anamnese.Ich bin mir dessen bewusst,dass unwahr dargestellte Fakten, rechtliche Konsequenzen für mich nach sich ziehen würden.Daher beschränke ich mich auf die reine und dennoch desaströse Wahrheit und hoffe gleichsam alle nachfolgenden Patienten, bezüglich möglich ähnlicher Ereignisse, zu sensibilisieren!
    Auch Ärzte begehen Fehler!Fehler,wie sie in meinem Fall fast mein Leben kosteten!!!(mit undiagnostizierter Hirnblutung in Häuslichkeit entlassen und heutig zu deren Schuldentlastung,als Patient mit“hypochondrischen Zügen“bei meiner Krankenkasse herabgewürdigt)
    Hätte ich damalig nicht selbst über 2 medizinische Examina und somit gleichsam über med. Grundwissen verfügt,wäre ich mit Sicherheit verstorben!!!
    Ich glaube der Volksmund betitelt diesen Fakt mit den Worten:“Glück im Unglück!“
    Ich hoffe, durch meine wahre und desaströse Begebenheit, das Leben bzw. die Gesundheit anderer Patienten bewahren zu können!

  3. K. Hauda sagt:

    Zur Zeit jährt sich mein desaströses Geschehen (ärztlich, fatales Handeln) bereits das 7. Mal!
    Für mich Anlass genug,um stets darauf hinzuweisen.Obwohl besagte „Medizinerin“ Friedrich ihr Rentenalter bereits erreicht haben dürfte,praktiziert sie leider noch immer!Um so wichtiger erachte ich es,meine brisante Historie nicht in Vergessenheit geraten zu lassen!
    Da nachfolgend kompetente Mediziner meinen Tod verhinderten,sehe ich es als meine Verpflichtung an, stets auf das Handeln der „Medizinerin“ Friedrich zu verweisen, und selbiges nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
    Ich hoffe gleichsam,dass mein gesundheitlicher Zustand dies bis zur Nutzung ihres
    Ruhestandes zulässt!!!
    Meine Konstitution ist keinesfalls als positiv erachtbar,weshalb ich stets an das fatale Geschehen und gleichsam die „Medizinerin“ Friedrich erinnert werde!
    Meine Psychologin bot mir bereits an,durch Hypnose bei der Verarbeitung des Geschehens behilflich zu sein.
    Doch, so drückte sie sich aus,müsse ich auch dazu bereit sein „vom Erlebten loszulassen“!
    Ich entschied mich jedoch dagegen!
    Grund hierfür, ist meine folgende Befürchtung.Was wäre,sollten fortführende ärztliche Handlungen besagter „MedIzinerin“ ,auch anderen Patienten zu Teil werden!?
    Für diesen möglichen Fall, wäre ich gern detailliert auskunftsfähig. Sollten zukünftig möglich, behördliche Ermittlungen ernsthafter betrieben werden, wäre mein desaströses Geschehen ein unumstößlicher Hinweis darauf, dass in den Behandlungen der „Medizinerin“ Friedrich Unstimmigkeiten wahrscheinlicher sind als bislang angenommen!
    Meine Psychologin vertritt die Meinung,dass ich letztlich trotz Hypnose Erinnerungen bewahren würde.Das Gedächtnis,so vertritt sie die Meinung,ließe eine solch gravierende Löschung nur schwer bis gar nicht zu!
    Obwohl meine Entscheidung mich und mein Leben fortführend belasten wird,ist mir leider kein anderes Handeln möglich.
    Es ängstigt mich regelrecht befürchten zu müssen,bei einer möglichen Klärung ähnlich desaströser Gegebenheiten,nicht auskunftsfähig zu sein!

  4. K.Hauda sagt:

    Die mir durch die Medizinerin Friedrich zu Teil gewordene, menschliche Katastrophe,stellt für mich eine kaum ertragbare und gleichwohl nicht verarbeitbare Tragödie dar!
    Es ist für meine Person kaum fassbar und unerträglich,wie und warum ich dieser Person jemals vertrauen konnte!!
    Neben dem desaströs, fatalen, ärztlichen Handeln,welches fast meinen Tod besiegelte,dürfte auch ihr heutiges Verhalten als abnorm charakterisierbar sein!Dem glücklichen Umstand,mein Leben durch weitere, konsultierte,wirkliche Mediziner gerettet zu haben,dürfte sie sicherlich nicht so dankbar sein,wie ich es bin!
    Denn nur durch mein ruiniertes,gleichsam jedoch fortführendes Leben bin ich fähig, über die mit „Dr.“ Friedrich erlebte und fast tödliche Dramatik zu informieren.
    Da selbige ihren bereits erreichten Rentenstatus offensichtlich nicht zu akzeptieren vermag,ist es als unabwendbar erachtbar, meine Dramatik fortlaufend zu aktualisieren.All jenen Patienten,welche gegenwärtig und zukünftig dennoch von der Kompetenz dieser Person überzeugt sind, wünsche ich viel Glück für ihr fortführendes Leben,bzw. ihre Gesundheit!
    Da ich meine gesamte Anamnese und meine geschilderte Dramatik nicht erfand,ist selbiges äußerst angebracht!!!Die Medizinerin Friedrich,wird sicherlich auch fortführend freundlich lächelnd,ihre Sprechstunde durchführen.
    Doch sollten ihre Patienten Vorsicht walten lassen!
    Denn meine beschriebene Katastrophe,kann sich auch zukünftig erneut ereignen!
    Durch ihr freundliches Lächeln und ihre Erzählungen über ihre privaten Belanglosigkeiten,werden somit gleichfalls ihre Patienten dem Irrglauben erliegen,sich in der Behandlung einer vertrauensvollen und kompetenten Medizinerin zu befinden.
    Da ich,wie berichtet,nach der fehlerbehafteten Behandlung dieser Person fast verstarb,teile ich mich in diesem und anderen Foren gerechtfertigt, bezüglich der Medizinerin Friedrich und deren Handlungen mit!
    Jeder Patient sollte letztlich selbst für sich entscheiden,was das Beste für ihn ist.Ich erkannte das Unheil,welchem die „Medizinerin“ Friedrich mich aussetzte leider fast zu spät!
    Meine Empfehlung lautet daher genau abzuwägen,ob das Vertrauen des Patienten gegenüber dieser „Medizinerin“ tatsächlich berechtigt ist!!
    Ich vertraute dieser Frau vor Jahren tatsächlich und regelrecht „blind“!
    Dies hatte somit gleichwohl auch die Ursache meines fast erfolgten und verfrühten Todes zur Folge!
    All jenen Patienten dieser Person,welche ihr auch zukünftig vertrauen möchten sei gesagt:“Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn!“
    Leider fand sie selbiges bei mir nicht,sondern „fischte“ sprichwörtlich „im Trüben“!
    Da ich mit meinen fast durchlebten Todeserfahrungen mehr als genug belastet bin und selbige gleichsam weiteren Patienten ersparen möchte,trage ich noch immer meine damaligen u. heutigen Erfahrungen in diesem Bewertungsportal zusammen!
    Sie entsprachen und entsprechen stets der Realität und gelten somit als gerechtfertigt!
    Auch wenn ich mir nichts sehnlicher wünschen würde,lässt sich leider die Zeit meiner Dramatik mit der „Medizinerin“ Friedrich nicht mehr zurückdrehen.
    Doch auch wenn sich dies bei mir nicht mehr realisieren lässt,so dürfte es für weitere Patienten dieser „Ärztin“ noch nicht zu spät sein!
    Abschließend versichere ich wie immer an Eides statt,Patient dieser Medizinerin gewesen zu sein und die Gesamtheit der geschilderten Dramatik erlebt und gleichwohl knapp überlebt zu haben!!
    Ein Überleben welches lediglich anderen Medizinern,jedoch nicht im Entferntesten „Dr.“ Friedrich zu verdanken ist!Äußerst schockierend und leider dennoch real!

    Ein unnötig, jedoch real schwerst geschädigter Patient dieser „Medizinerin“

Hinterlasse eine Bewertung:





Öffnungszeiten von Dr. med. Dietlind Friedrich

Praxis gerade geschlossen


  von bis
Montag 08:30 12:00
15:00 18:00
Dienstag 08:30 13:00
15:00 18:00
Mittwoch 08:30 13:00
   
Donnerstag 08:30 12:00
15:00 18:00
Freitag 08:30 12:00
   
Samstag    
   
Sonntag    
   


Weitere Informationen zum Arzt

Die Sprechzeiten bzw. die Öffnungszeiten von Frau Dr.med. Dietlind Friedrich aus 12621 Berlin finden Sie oben rechts unter dem Punkt "Öffnungszeiten". Die Allgemeinärztliche Praxis finden Sie unter folgender Adresse in Hellersdorf Karlstr. 12a 12621 Berlin . Die Öffnungszeiten bzw. Sprechzeiten können gelegentlich abweichen. Falls keine Sprechstundenzeit hinterlegt wurde, rufen Sie Frau Dr.med. Dietlind Friedrich an und vereinbaren Sie telefonisch einen Termin. Die Telefonnummer finden Sie ebenfalls im oberen Teil der aktuellen Seite.
Sie können Frau Doktor Dr.med. Dietlind Friedrich auf dieser Seite auch bewerten. Die Arztbewertung bzw. Praxisbewertung kann mit Sternchen und Kommentaren erfolgen. Sie können den Arzt, das Team und die Praxisräumlichkeiten mit Sternchen (von eins bis fünf) bewerten. Durch die Arztbewertung bzw. Praxisbewertung helfen Sie anderen Patienten bei der Arztsuche. Nutzen Sie die Möglichkeit Ihre Erfahrung über diesen Allgemeinarzt hier mitzuteilen. Eine Arztbewertung können Sie unter dem obigen Link „Arzt & Praxis bewerten“ abgeben! Wir bedanken uns!

Ähnliche Suchanfragen:
dr ditlinde friedrich arzt karlstr 12 Fr dr friedrich kaulsdorf allgemeinärzte karlstr. dr friedrich berlin kaulsdorf öffnungszeiten öffnungszeiten dr.friedrich dietlend ärztin innere medizin am 30.12 offen berlin frau dr. med. dietlind friedrich dr. friedrich karstr. friedrich dietlind dr.med. allgemeinärztin und internistin